Das letzte Ma(h)l

Wir legen das letzte Mal in unserem derzeitigen Heimathafen Mallorca an. Das letzte Mal alte Gäste verabschieden und neue einchecken. Ich habe die erste Schicht, ab 6.30Uhr morgens erwischt. Aber hey, egal, es ist ja eh das letzte Mal. Direkt nach getaner Arbeit nehme ich den Shuttle-Bus nach Palma-City, denn meine Kreuzfahrt wird ein mal mehr zu einer Kreuz-Fahrt. Ich habe mich kurzfristig mit Danny verabredet, einem sehr lieben Kollegen aus dem Mittelalterbereich. Danny ist sicherlich dem ein oder anderen Mittelaltermarkt-Gänger noch als Sänger bei der Formation Spielleut Cantoris bekannt. Kennen gelernt haben wir uns 2006, als wir auf Luthers Hochzeit, dem Mittelalter Festival der Lutherstadt Wittenberg, die Bühne miteinander geteilt haben. Lustigerweise hatten wir zwar immer mal wieder sporadisch Kontakt, sind uns seitdem aber leider bisher nicht wieder über den Weg gelaufen.

Weiterlesen …

Oh, du schönes Lissabon

Mein zweiter Besuch in Lissabon fällt wesentlich umfangreicher aus als der erste. Ich treffe mich dort mit einer Freundin, die ihre letzten Urlaubstage in diesem Jahr extra auf just diesen Zeitraum und just diese Stadt gelegt hat, damit wir uns noch mal sehen können, bevor ich mich auf meine Reise quer durch Europa aufmache. Trotz bestens vorbereiteter Mareen, Reiseführer rules, beschließen wir einfach ohne Karte drauflos zu marschieren und haben uns nur ein paar wenige feste Ziele gesetzt, die wir unbedingt sehen wollen. Eine gute Wahl. 

Weiterlesen …

Jetzt erst mal tanzen gehen...

Ich stehe in Barcelona früh auf und treffe mich mit Luise, einer Deutschen, die in Barcelona ihren selbst umgebauten Ford Transit Campervan verkaufen möchte, bevor sie mit ihrem Freund für längere Zeit nach Chile fliegt. Der Zustand des Vans ist, bis auf ein paar kleine Beulen und Schönheitsfehler, wie eine nicht funktionierende Zentralverriegelung, dafür dass die Karre 15 Jahre alt ist, wirklich gut. Kaum Rost, super Substanz und ein wirklich schöner Umbau inklusive funktionierendem Holz(!)ofen. Trotzdem liegt das Auto mit 5000€ auch sehr nah an meiner Schmerzgrenze. 

Weiterlesen …